Archiv

Neuerungen Österreichische Bibliotheksstatistik

Am 02. Januar 2009 startet die Eingabe für das Berichtsjahr 2008 der Österreichischen Bibliotheksstatistik ÖBS. Damit ist die ÖBS ab sofort auf eine völlig neue Basis gestellt.

Zur Vorgeschichte: Auf Anregung der Universitätsbibliotheken, die eine stärkere Zusammenarbeit mit Deutschland für wünschenswert hielten, aktivierte die OBVSG nach Grundsatzbeschlüssen im Österreichischen Bibliothekenverbund die nötigen Kontakte mit ihrem langjährigen Partner hbz (Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen). Diese Gespräche mündeten in ein Abkommen, nach dem die Infrastruktur der Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS) ergänzt und so auch für die Österreichische Bibliotheksstatistik verwendbar wird. Die Nutzung der neuen Plattform wird die Vergleichbarkeit mit deutschen Bibliotheken erhöhen und die Mitarbeit am BIX erleichtern.

Zu allen Details beachten Sie bitte die Mitteilung der ÖBS-Redaktion unten. Beachten Sie weiters (abweichend von der Mitteilung!) das Folgende: Bis auf weiteres übernimmt die OBVSG nicht nur die Kosten für die Teilnahme von Mitgliedern des Österreichischen Bibliothekenverbundes, sondern für alle wissenschaftlichen Bibliotheken Österreichs.


Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 02. Januar 2009 startet die Eingabe für das Berichtsjahr 2008 der Österreichischen Bibliotheksstatistik ÖBS. Sie finden die Webseiten der ÖBS mit weiteren Informationen unter

http://www.bibliotheksstatistik.at

Die Infrastruktur der Deutschen Bibliotheksstatistik DBS hinsichtlich der Datenhaltung und der vorhandenen Auswertungswerkzeuge steht denösterreichischen Bibliotheken auf der Basis eines Vertrages zwischen dem hbz in Köln als Dienstleister für die DBS und der OBVSG in Wien zur Verfügung. Die österreichischen Bibliotheken benutzen die Fragebögen der DBS, um eine Vergleichbarkeit der Daten sicher zu stellen und eine länderübergreifende Online-Auswertung möglich zu machen.

Der Zeitplan für die Erfassung:

  • 02.01.2009 : Beginn der Erfassung für ÖB, WB, WSpB
  • 15.02.2009 : Ende der Erfassung für ÖB, die durch eine Fachstelle vertreten werden
  •  

  • 31.03.2009 : Ende der Erfassung (Redaktionsschluss)

Alle Bibliotheken Österreichs sind herzlich eingeladen, sich an der Österreichischen Bibliotheksstatistik zu beteiligen.

  1. Welchen Nutzen bietet die Teilnahme an der ÖBS?
    • Vergleichen Sie sich mit anderen Bibliotheken Ihrer Sparte und Größenordnung.
    • Betrachten Sie Ihre Daten im Verlauf der Berichtsjahre.
    • Lassen Sie die Daten in Ihre Leistungsmessung einfließen.
    • Analysieren Sie Trends und Entwicklungen.
    • Nutzen Sie die ÖBS-Daten für Ihre Öffentlichkeitsarbeit.
    • Nutzen Sie die ÖBS-Daten für Verhandlungen mit Ihrem Geldgeber.
    • Gewinnen Sie einen Überblick über das gesamte österreichische und deutsche Bibliothekswesen.
  2. Wer kann sich an der ÖBS beteiligen?
    Jede eigenständige Bibliothek in Österreich ist dazu aufgerufen, ihre statistischen Daten an die ÖBS zu melden. Für die Öffentlichen Bibliotheken Österreichs unterhält der Büchereiverband Österreichs eine Statistik. Es wird angestrebt, auch diese Daten zukünftig in der ÖBS anzubieten.
  3. Was kostet die Teilnahme an der ÖBS?
    Die Teilnahme an der ÖBS ist grundsätzlich kostenpflichtig. Für die Mitglieder des Österreichischen Bibliothekenverbundes werden diese Kosten von der OBVSG in Wien getragen. In allen anderen Fällen wenden Sie sich mit Fragen zur Höhe der Kosten bitte an die OBVSG: http://www.obvsg.at/kontakt/
  4. Wie kann ich mich zur ÖBS anmelden?
    Füllen Sie einfach das Anmeldeformular zur Neuaufnahme (http://www.hbz-nrw.de/angebote/oebs/teilnahme/) aus und schicken Sie es per E-Mail (oebs@hbz-nrw.de), Post oder Fax an das hbz. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine eindeutige Identifikationsnummer, die DBS-ID, mit der Sie Zugang zur Online-Eingabe haben. Auch österreichische Bibliotheken bekommen aus Gründen der Datenhaltung eine "DBS-ID".

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein Frohes neues Jahr!

Ihre ÖBS-Redaktion

Susanne Stirnagel

Oebs@hbz-nrw.de
fon: +49-221-40075185
fax: +49 (0)221 / 400 75 - 180
stirnagel@hbz-nrw.de

()