Archiv

Vergabe des VFI-Förderungspreises 2010

Am 24.01.2011 hat die Vergabekommission des Vereins zur Förderung der Informationswissenschaft (VFI) entschieden, in diesem Jahr einen Hauptpreis und zwei Anerkennungspreise zu vergeben. Die OBVSG freut sich, im Rahmen ihrer Tätigkeit als VFI-Sponsor alle genannten Auszeichnungen zu unterstützen.

Folgende Arbeiten werden prämiert:

Hauptpreis (€ 1000):
Dr. Christoph Becker (Wien)
Trustworthy Preservation Planning. Doktorarbeit, Technische Universität Wien, 2010.

Anerkennungspreise (je € 400):
(a): Sarah Dudek (Berlin)
Schöne Literatur binär kodiert: Die Veränderung des Text- und Dokumentbegriffs am Beispiel digitaler Belletristik und die neue Rolle von Bibliotheken. Masterarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin, 2010.

(b): Dr. Isabella Peters (Düsseldorf)
Folksonomies in Wissensrepräsentation und Information Retrieval. Doktorarbeit, Universität Düsseldorf, 2009.

In der Begründung des VFI zur Preisvergabe heißt es:

"Die Dissertation von Herrn Becker stellt eine besonders gründliche Analyse des Planungsprozesses für die Langzeitarchivierung digitaler Objekte einschliesslich eines systematischen Ansatzes zur Planung sowie der Erstellung eines inzwischen bereits in der Praxis erprobten Softwaretools zur Planungs­unterstützung dar.

In der Arbeit von Frau Dudek erfolgt eine besonders interessante und gedankenreiche Analyse der Veränderung des Dokument- und Textbegriffs unter digitalen Bedingungen.

Die Doktorarbeit von Frau Peters beinhaltet eine besonders umfassende Untersuchung der Rolle von Folksonomies bei der Indexierung und Recherche von Webressourcen."

Die nächste Ausschreibung wird im März 2011 erfolgen. Die Web-Adresse zum VFI-Förderungspreis lautet: http://www.vfi-online.org/VFI_Preis.html

()