Archiv

Vertragsabschluss Primo als verbundweite Konsortiallösung

Nach intensiven Vorarbeiten der AG eDOC-Erweiterung mit einem Besuch in Israel, einer Reihe von Zusagen von Ex Libris und einigen vorbereitenden Gesprächen zwischen der OBVSG und Ex Libris konnten am 15.12.2008 in Wien die Vertragsgespräche über ein verbundweites Konsortialmodell der "Discovery and delivery"-Software Primo (mit der Möglichkeit einer Erweiterung auf weitere österreichische Bibliotheken) geführt werden. Dabei wurde der Rahmenvertrag finalisiert und von Herrn Kipper (Geschäftsleitung Ex Libris Hamburg) und Mag. Wolfgang Hamedinger (Geschäftsführer OBVSG) mit sofortiger Wirksamkeit unterschrieben. Zeitgleich wurden auch die darauf basierenden Einzelverträge für die UB Innsbruck und die OBVSG abgeschlossen.

Damit hat ein langer Entscheidungsprozess sein Ende gefunden und eine nicht minder spannende Implementierungsphase steht bevor. Dank gilt zu allererst den Mitgliedern der AG eDOC-Erweiterung für die intensive und profunde Vorbereitung der Entscheidungsfindung:

- DI Victor Babitchev (OBVSG)
- Mag. Peter Pilsl (UB Salzburg)
- Mag. Dirk Willinghöfer und Georg Petz (Österreichische Nationalbibliothek)
- Michaela Putz (UB Wien)
- Albert Schnitzer (UB Graz)
- Georg Stern-Erlebach (UB Innsbruck)

sowie Johann Brandauer (OBVSG) als ständigem Gast der AG. Weiterer Dank gebührt Dr. Martin Wieser (Leiter UB Innsbruck) für die Mitführung der Verhandlungen und schließlich allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die die Realisierung einer Vision möglich machen.

Wir freuen uns auf den Beginn einer neuen Ära!

()