Aktuelles

Bibliotheken der Diözese Linz: Produktionsbeginn im Österreichischen Bibliothekenverbund

Die Diözesan- und Universitätsbibliothek der Katholischen Privatuniversität Linz (DUB) ebenso wie die Studienbibliothek der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz (PHDL) wechseln am 1. März 2017 die Bibliothekssoftware und steigen mit Aleph Sharing der OBVSG in den Österreichischen Bibliothekenverbund (OBV) ein. Sie erhöhen damit die Sichtbarkeit ihrer Medienbestände, die ab sofort in der Österreichischen Verbundsuchmaschine nachgewiesen sind. Außerdem können alle Bestände in der neuen Primo-Suchmaschine "Katholische Kirche in Oberösterreich" recherchiert werden. Beide Bibliotheken hatten bisher die Bibliothekssoftware des Anbieters DABIS verwendet und gingen als Projektpartner gemeinsam den Weg in den OBV.

Nach einer rund achtzehnmonatigen Projektvorlaufzeit fanden der Systemwechsel, die Datenmigration und die meisten Schulungen während der lehrveranstaltungsfreien Zeit im Februar 2017 statt. Zusätzlich zum Systemwechsel bedeutet dies für beide Bibliotheken auch den Umstieg auf das neue Regelwerk RDA. Aus diesem Grund wurden beide Teams der teilnehmenden diözesanen Bibliotheken zwei Wochen lang von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Österreichischen Bibliothekenverbunds an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz erfolgreich geschult.

Die neue Suchmaschine "Katholische Kirche in Oberösterreich" der Diözese Linz, mit der die Bestände beider Bibliotheken gemeinsam oder jeweils einzeln durchsucht werden können, findet sich unter folgender Onlineadresse: https://search-dli.obvsg.at.

Siehe auch:

http://ku-linz.at/universitaet/aktuelles/details/article/ku-bibliothek-steigt-in-oesterreichischen-bibliothekenverbund-ein/

Neues Verbundmitglied: Diözese Linz (OBVSG-News-Meldung)

()

Zwei Wochen lang wurden die Teams der Diözesan- und Universitätsbibliothek der KU Linz und der Studienbibliothek der PHDL von Kolleginnen und Kollegen des OBV intensiv geschult