Aktuelles

Go-live der Wave 4

Seit 16. Jänner sind sieben weitere Bibliotheken des OBV live mit Alma!

Die Bibliotheken dieser Einrichtungen bilden gemeinsam die Wave 4:

  • Bundesministerium für Finanzen
  • Internationale Stiftung Mozarteum
  • Landesmuseum Kärnten – Kärntner Landesbibliothek
  • MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst
  • Max Perutz Library
  • Österreichische Akademie der Wissenschaften
  • Österreichisches Museum für Volkskunde

Mit dem Go-live ist die Alma‑Implementierung beinahe abgeschlossen. Auf die Migration folgt eine Nachbereitungszeit, in der letzte Einstellungen vorgenommen werden. Sobald diese Arbeiten getan sind, ist das Projektziel erreicht und der reguläre Betrieb kann aufgenommen werden.

Die Wave 4 brachte für das Team der OBVSG einiges Neues. Zum ersten Mal wechselten – nunmehr ehemalige – Aleph‑Sharing-Bibliotheken auf Alma. Für die OBVSG stellte die Migration dieser sechs Bibliotheken eine neue Herausforderung dar, denn sie ist bei ihnen für sämtliche systembibliothekarische Aufgaben verantwortlich.
Ebenfalls neu seit der Wave 4 ist, dass Schulungen vom Team der OBVSG durchgeführt werden. Teilnehmen können sowohl Bibliotheken, die von der OBVSG systembibliothekarisch betreut werden, als auch solche, die diese Aufgaben selbst ausführen. Wie bei der Einführung von RDA in den Bibliothekenverbund wird wieder auf ein Multiplikatoren-System gesetzt. Vertreterinnen und Vertreter der Bibliotheken nehmen an den Schulungen teil und geben ihr Wissen anschließend in ihren Bibliotheken weiter. Bei den Schulungen angeboten werden Einheiten zu Katalogisierung und MARC 21, Ausleihe, Erwerbung und Zeitschriftenverwaltung.

Nach dem Go‑live ist vor dem Go‑live: Die Bibliotheken der Wave 5 sind bereits in der Onboarding-Phase. Ihr Kick-off wird im Februar stattfinden.

()