Archiv

OBVSG ist offizielle ISIL Registration Agency für Österreich

Die OBVSG ist seit 8.10.2010 offizielle Registration Agency für die österreichweite Vergabe von weltweit eindeutigen Bibliothekscodes (Bibliothekssigel). Das internationale System für Bibliothekssigel bildet seit 2003 der International Standard Identifier for Libraries and Related Organizations (ISIL) gemäß ISO 15511. Als Registration Authority für ISO 15511 fungiert die Danish Agency for Libraries and Media.

Wozu ISILs?

Bibliothekscodes dienen als eindeutige Identifikatoren für Bibliotheken und verwandte Einrichtungen (z. B. Archive und Museen). Sie werden in vielen Ländern von zentralen Stellen vergeben und vor allem in Verbundkatalogen, bei der Fernleihe und zum Datenaustausch verwendet.

Wie ist ein ISIL aufgebaut?

Ein ISIL besteht gemäß ISO 15511 aus drei Teilen:

   1. Einem Länderpräfix nach ISO 3166-1 bestehend aus zwei Buchstaben oder einem Nicht-Länderpräfix bestehend aus 1, 3 oder 4 Buchstaben. Als Zeichen sind ausschließlich A bis Z erlaubt. Die Präfixe werden von der ISIL Registration Authority den lokalen ISIL-Agenturen zugewiesen.
   2. Einem Bindestrich-Minus (-, ASCII-Code 54)
   3. Dem lokalen Bibliothekskennzeichen, vergeben von der jeweiligen ISIL-Agentur. Als Zeichen sind die Buchstaben A bis Z und a bis z, die Ziffern 0 bis 9 sowie die Sonderzeichen Bindestrich-Minus (-), Schrägstrich (/, ASCII-Code 47) und Doppelpunkt (:, ASCII-Code 58) erlaubt. Die Bibliothekskennung darf höchstens 11 Zeichen umfassen.

Die Gesamtlänge eines ISIL ist auf 16 Zeichen begrenzt.

Beispiel:
ISIL der Hauptbibliothek der Universitätsbibliothek Wien: AT-UBW-002

Weiterführende Informationen:

()