eDOC

eDOC

eDOC ist ein Service der OBVSG zur Anreicherung des Verbundkataloges mit  elektronischen Dokumenten


Die Anwendung unterstützt Objekttypen wie

  • Inhaltsverzeichnisse
  • Abstracts
  • Rezensionen
  • Umschlagbilder und Klappentexte
  • Volltextdokumente
  • Bilder

Mit der Einführung von Primo in den OBV im Jahr 2009 wurde eDOC zu einer Quelle von  Kataloganreicherungsdaten und ist nun ein wichtiger Bestandteil der Datenversorgung für alle Institutionen, die Primo verwenden. Wie bisher versorgt es alle OBV Kataloge mit Links zu elektronischen Ressourcen in eDOC (über 975.000 Objekte, Stand Mai 2017).

Die ursprünglich benutzte Suchmaschine Swish-e (die seit Nov. 2004 in Produktion war) dient nun hauptsächlich als Überwachungstool über die Kataloganreicherungsdaten, die in eDOC gepflegt werden.

Wünschen Sie Informationen, so schreiben Sie an edoc@obvsg.at.

Anwendung

Arbeitsfluss

Der Arbeitsfluss mit eDOC sieht folgende Schritte vor:

Bibliothek

  • Auswahl der Buchtitel welche angereichert werden sollen
  • Scanning / Erwerbung der digitalen Objekte und lokale Speicherung

OBVSG

  • Automatischer Transfer der Objekte auf eDOC-Server
  • Verarbeitung der Daten und automatisches Verlinken mit dem Verbundkatalog sowie Update der lokalen Kataloge

Im Sinne echter Verbundarbeit stehen die erfassten Objekte jedem Verbundteilnehmer zur Verfügung.


Optionen der Objekt-Speicherung

Als zentrale Anwendung unterstützt eDOC sowohl die Indexierung zentral gespeicherter Objekte (eDOC-Server), als auch Objekte die lokal vorgehalten werden (Remote-Indexierung).

Recherche

Die eDOC-Anwendung erlaubt die Bildung unterschiedlicher Web-Portale für spezielle Sammlungen (z.B. Österreichische Dissertationsdatenbank) sowie für die Sichten auf die Objekte der einzelnen Projektteilnehmer.

Zur Übersicht der Web-Portale.

Gesamtsuche in allen digitalen Objekten über eDOC-Suche