Aktuelles

Go-Live der Alma Network Zone

Die Migration der Verbunddatenbank von Aleph nach Alma ist geglückt! Nach dem Umstieg der Bibliotheken der Kohorte 1 im Vorjahr und der Bibliotheken der Kohorte 2 seit Januar 2018 ist mit dem Go‑Live der Alma Network Zone eine neue Ära im Österreichischen Bibliothekenverbund angebrochen.

Alma ist seit dem 13. März 2018 das primäre System der neuen Verbundarchitektur und ein neuer Verbundkern ist am Entstehen: Die ersten vier Alma-Bibliotheken sind bereits mit der Network Zone verbunden. Das bisherige Aleph-Zentralsystem dient den Aleph-/Alephino-Bibliotheken bis zur Umstellung weiterhin als Katalogisierungssystem und wurde dazu mit der Network Zone gekoppelt. Über diese sogenannte Aleph‑Bridge werden die Daten der Aleph-/Alephino-Bibliotheken in die Alma Network Zone eingebracht.

Auch Primo erfährt als Primo4Alma einen Relaunch. Entsprechende Umstellungsarbeiten an der Verbundsuchmaschine finden zur Zeit statt. Ab Anfang April steht Ihnen die Recherche über den Gesamtbestand aller Verbundbibliotheken wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Folgende Institutionen haben mittlerweile Alma in Betrieb:

Kohorte 1

Kohorte 2

Die Vorbereitungsarbeiten für Wave 3 haben bereits begonnen. Die Bibliothek der FH Burgenland, die Universitätsbibliothek Bodenkultur und die Universitätsbibliothek Klagenfurt werden als nächste auf Alma wechseln.

()